Grossbritannien verkauft grüne Investitionsbank an Macquarie

Die britische Regierung stösst die eigens für Investitionen in Erneuerbare Energien gegründete Green Investment Bank ab. Neuer Besitzer ist ein Konsortium unter Führung des australischen Finanzkonzerns Macquarie. Der Staat nimmt bei dem Verkauf 2,3 Milliarden Pfund oder umgerechnet 2,7 Milliarden Euro ein, wie die beiden Seiten am Donnerstag in London mitteilten.
20.04.2017 12:14

Die Green Investment Bank war 2012 von der Regierung ins Leben gerufen worden, um die Energiewende im Land zu beschleunigen. So hat sich die Bank an zahlreichen Windparks beteiligt, Bioenergie-Anlagen mitfinanziert und Projekte zur Energieeinsparung unterstützt, etwa sparsamere Strassenbeleuchtung. Der zuständige Staatsminister Nick Hurd sprach von einer Erfolgsgeschichte: Die Green Investment Bank habe für jedes von ihr investierte Pfund drei Pfund von dritter Seite angelockt.

Macquarie versprach, die Ausrichtung der Green Investment Bank beizubehalten. Macquarie gehört zu den grössten Infrastruktur-Investoren weltweit./das/mis

(AWP)