Grossbritannien will keine "Teilmitgliedschaft" in der EU

Die britische Premierministerin Theresa May wird in ihrer mit Spannung erwarteten Rede zum Brexit voraussichtlich einen harten Schnitt mit der EU ankündigen. Dies geht aus von ihrem Büro vorab veröffentlichten Auszügen ihrer Rede hervor.
17.01.2017 10:38

Grossbritannien wolle keine "Teilmitgliedschaft" in der EU oder "irgendetwas, das uns halb drinnen, halb draussen lässt", wird May am Dienstag laut den Redeauszügen zitiert. "Wir streben nicht an, an Teilen der Mitgliedschaft festzuhalten, wenn wir gehen", wird May demnach sagen.

May stellt in ihrer Rede am Dienstagmittag (12.45 Uhr MEZ) ihre Vorstellungen über die künftigen Beziehungen Grossbritanniens zur EU vor. Britische Medien hatten bereits am Wochenende berichtet, Mays Pläne liefen auf einen sogenannten "harten Brexit" hinaus.

Den Bericht zufolge sehen die Pläne ein Ausscheiden Grossbritanniens aus dem EU-Binnenmarkt und aus der Zollunion vor. Ausserdem sei eine Abkehr vom Europäischen Gerichtshof geplant.

OFFIZIELLES GESUCH IM MÄRZ

Ziel der Regierung in London ist es, die Kontrolle über die Einwanderung aus der EU zurückzuerlangen und die EU-Personenfreizügigkeit zu beenden. Für viele Brexit-Befürworter war dies ein wichtiges Anliegen bei dem Referendum im Juni.

May will Ende März in Brüssel offiziell das Austrittsgesuch Grossbritanniens einreichen, es bleiben dann zwei Jahre für die Austrittsverhandlungen. Bislang hatte May offengelassen, welche genauen Ziele sie in den Verhandlungen verfolgt.

Für einen Austritt aus der EU - "Brexit" ist ein Kunstwort aus den Begriffen "Britain" (Grossbritannien) und "Exit" (Ausgang) - hatten sich Britinnen und Briten in einem historischen Referendum im Juni 2016 ausgesprochen.

(AWP)