Grossbritannien will nach Brexit EU-Zahlungen übernehmen

LONDON(awp international) - Die britische Regierung will nach einem Austritt aus der EU Zahlungen, Zuschüsse und Agrar-Subventionen, die bisher aus Brüssel kommen, aus dem eigenen Haushalt übernehmen. Die Kosten dafür werden auf rund 4,5 Milliarden Pfund (rund 5,2 Milliarden Euro) pro Jahr geschätzt, berichtete der Sender BBC am Samstag.
14.08.2016 08:36

Betroffen seien unter anderem Schlüsselprojekte bei Universitäten und Infrastrukturprojekte, hiess es. Schatzminister Philip Hammond reagierte damit auf Sorge vor allem in strukturschwachen Gebieten Grossbritanniens, die bisher EU-Gelder erhielten.

Die Briten hatten in einem historischen Referendum am 23. Juni für einen Austritt aus der Gemeinschaft (Brexit) gestimmt. Allerdings machte die neue Premierministerin Theresa May klar, dass sie die offiziellen Austrittsverhandlungen mit Brüssel erst im nächsten Jahr beginnen will. Dies verärgert Brüssel, dort will man ein rascheres Handeln./pm/DP/he

(AWP)