Grossbritanniens Austritt aus der EU - Britischer Arbeitsmarkt brummt trotz Aussicht auf Brexit

Vor den anstehenden EU-Austrittsverhandlungen hat sich die Lage am britischen Arbeitsmarkt aufgehellt.
15.02.2017 11:20
Mehr Jobs als erwartet in Grossbritannien (im Bild ein Arbeiter der Sulzer-Pumpenherstellerin in Leeds, England).
Mehr Jobs als erwartet in Grossbritannien (im Bild ein Arbeiter der Sulzer-Pumpenherstellerin in Leeds, England).
Bild: ZVG

Die Zahl der Anträge auf Erwerbslosenunterstützung sank im Januar um 42'400 auf 787'400, wie das Statistikamt ONS am Mittwoch mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten hingegen einen leichten Anstieg erwartet. Die Zahlen sind aber wegen einer laufenden Systemumstellung laut ONS schwankungsanfällig. Die nach den Kriterien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) berechnete Arbeitslosenquote verharrte in den Monaten Oktober bis Dezember auf einem Elfjahrestief von 4,8 Prozent.

Die Briten hatten sich im Juni 2016 für einen Austritt aus der Europäischen Union ausgesprochen. Entgegen der Befürchtung vieler Ökonomen hat die Wirtschaft das Anti-EU-Referendum bisher vergleichsweise gut weggesteckt. Die anstehenden Brexit-Verhandlungen könnten allerdings für Verunsicherung bei Unternehmen sorgen und Investitionen hemmen. Premierministerin Theresa May will bis Ende März die Scheidungspapiere in Brüssel einreichen.

(Reuters)