Handelskonflikte kosteten 2018 US-Wirtschaft 7,8 Milliarden

Die von Präsident Donald Trump ausgerufenen Handelskonflikte haben den USA einer Studie zufolge im vergangenen Jahr 7,8 Milliarden Dollar an Wirtschaftskraft gekostet. Das BIP sei wegen der Massnahmen des Präsidenten 2018 um 0,04 Prozentpunkte zurückgegangen.
16.03.2019 08:13

In dem Bericht einer Gruppe von Wirtschaftswissenschaftlern von Universitäten wie Yale, Columbia und Berkeley heisst es weiter, die Kosten der höheren Importe für Verbraucher und Produzenten beliefen sich auf insgesamt 68,8 Milliarden Dollar.

Trump verfolgt eine protektionistische Politik. Seit Monaten überziehen sich insbesondere die USA und China mit Zöllen und Gegenzöllen.

(AWP)