Handelsstreit - China gewährt Banken mehr Kredit-Spielraum

Chinas Notenbank lockert inmitten wachsender Sorgen vor negativen Folgen des Handelsstreits mit den USA die Finanzvorschriften für die Banken der Volksrepublik.
07.10.2018 15:10
Niederlassung der Bank of China in der Londoner City.
Niederlassung der Bank of China in der Londoner City.
Bild: cash

Die Zentralbank kündigte am Sonntag an, dass die Institute ab Mitte Oktober deutlich weniger Kapital als Mindestreserve halten müssten als bisher. Im April unternahmen die Währungshüter einen ähnlichen Schritt.

Die Massnahme fällt in eine Phase, in der sich die Anzeichen einer abkühlenden Konjunktur mehren. So ist das Wachstum bei Investitionen auf einem historischen Tiefstand. Für Verunsicherung sorgt vor allem der erbitterte Handelskonflikt mit den USA, der seit Monaten eskaliert. Beide Seiten überzogen sich gegenseitig mit Importzöllen.

Die Notenbank teilte mit, sie werde den Mindestreservesatz (RRR) für die Geldhäuser am 15. Oktober um einen Prozentpunkt senken. Für Grossbanken liegt er derzeit bei 15,5 Prozent und für kleinere Finanzhäuser bei 13,5 Prozent. Mit der Senkung des Satzes haben die Banken mehr Geld zur Verfügung, welches sie als Kredite vergeben können. Das wiederum könnte das Wachstum ankurbeln. Volkswirte rechnen mit einer weiteren Senkung des Satzes.

(Reuters)