Index auf Stand Juli 2014 - Konsumklima in der Schweiz erholt sich

Zwei Jahre nach dem Franken-Aufwertungsschock hat sich die Stimmung der Konsumenten in der Schweiz deutlich verbessert.
07.02.2017 07:45
Konsumfreudige Passanten im Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich.
Konsumfreudige Passanten im Einkaufszentrum Sihlcity in Zürich.
Bild: sihlcity.ch

Der entsprechende Index stieg in der Januar-Umfrage des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) um zehn Zähler auf minus drei Punkte, wie das Seco am Dienstag mitteilte. Der Index erreichte damit den höchsten Stand seit Juli 2014. Wesentlich positiver hätten die Befragten die erwartete Wirtschaftsentwicklung beurteilt. Zudem schätzten die Konsumenten die erwartete Entwicklung der Arbeitslosenzahl und der eigenen finanziellen Lage weniger pessimistisch ein.

Die Abkehr von der Euro-Anbindung der Landeswährung Anfang 2015 hatte die Kauflust der Verbraucher merklich gedämpft, der Index sank auf ein Mehrjahrestief. Die sprunghafte Aufwertung des Frankens im Vergleich zum Euro macht Schweizer Waren teurer und bremst die Wirtschaft des Landes. Aktuell werden für die Gemeinschaftswährung 1,0695 Franken bezahlt.

Die Kennzahl zum Konsumklima wird vierteljährlich durch eine Umfrage bei 1200 Haushalten erhoben. 

(Reuters)