Internationaler Identifikator für Schweizer Finanzdienstleister

Bern (awp/sda) - Finanzdienstleister wie Banken, Makler, Fonds und Händler sollen künftig in der Schweiz einen internationalen Identifikator beantragen können. Der Bundesrat hat am Freitag eine Revision des Gesetzes über die Unternehmens-Identifikationsnummer ans Parlament überwiesen.
02.12.2016 10:45

Mit dem einheitlichen internationalen Identifikator - dem Legal Entity Identifier (LEI) - sollen die Qualität von Finanzdaten verbessert und die Beurteilung von Systemrisiken vereinfacht werden.

Heute müssen Schweizer Finanzmarktakteure den internationalen Identifikator im Ausland anfordern. Künftig sollen die Nummer beim Bundesamt für Statistik (BFS) beantragen können. Die Gesetzesrevision schafft die Grundlage dafür, dass das BFS den LEI ausstellen kann, wie der Bundesrat in seiner Botschaft ans Parlament schreibt.

Das BFS ist bereits für die Vergabe und die Verwaltung der Unternehmens-Identifikationsnummer (UID) in der Schweiz zuständig. Das UID-System verfolgt national den gleichen Zweck wie das LEI-System auf internationaler Ebene.

(AWP)