Iranische Abgeordnete mahnen zur Zurückhaltung im Tanker-Konflikt

Iranische Parlamentarier haben nach den mutmasslichen Angriffen auf zwei Öltanker im Golf von Oman zur Zurückhaltung aufgerufen. "Spannungen wären für alle Länder derzeit die schlechteste Option (...), auch die iranische Strategie sollte Zurückhaltung sein", sagte der Abgeordnete Gholamresa Hejdari am Samstag der Nachrichtenagentur Ilna.
15.06.2019 13:27

"Die Angriffe wurden von bestimmten Kreisen ausgeführt, um dem Iran dann die Schuld zu geben und am Ende Feuer in der Region zu entfachen", sagte die Abgeordnete Parwaneh Mafi. Die Regierung solle deshalb "besonders klug und weise" handeln. Teheran sollte nicht mit unüberlegten Reaktionen den Ländern, die mit solchen Aktionen die Region unsicher machen wollten, die Initiative überlassen.

Die USA beschuldigen den Iran, hinter den mutmasslichen Angriffen auf die beiden Tanker zu stecken, die Führung in Teheran bestreitet das. Aus ihrer Sicht sind die USA und ihre beiden regionalen Verbündeten Israel und Saudi-Arabien für die Attacken verantwortlich. Nach iranischer Lesart wollen diese einen militärischen Konflikt in der Region provozieren, um letztendlich einen Regimewechsel im Iran zu erzwingen.

(AWP)