Israel zerstört Angriffstunnel unter Gaza-Warenübergang

Israels Armee hat nach eigenen Angaben einen Angriffstunnel der radikalislamischen Hamas zerstört, der vom Gazastreifen unter dem Warenübergang Kerem Schalom nach Ägypten führte. "Der Terror-Tunnel war 1,5 Kilometer lang und verlief 180 Meter tief in israelisches Gebiet", sagte Armeesprecher Jonathan Conricus.
14.01.2018 09:33

Es ist der dritte Tunnel dieser Art, den Israel nach eigenem Bekunden binnen zwei Monaten zerstört hat. Es gebe keine Informationen zu möglichen Opfern, sagte der Sprecher.

Der unterirdische Gang sei unter Gas- und Treibstoffleitungen in den Gazastreifen verlaufen und von der im Gazastreifen herrschenden Hamas gebaut worden. "Dies ist eine schwerwiegende Verletzung israelischer Souveränität", sagte der Sprecher.

Der Tunnel habe den Warenübergang und einen israelischen Armeeposten gefährdet, sagte Conricus. Ausserdem hätte er demnach zum Transport militanter Kämpfer nach Ägypten dienen können, damit diese von dort aus Israel angreifen. Ein Teil des Tunnels im Gazastreifen sei von der Luftwaffe zerstört worden.

Israel hatte den Warenübergang Kerem Schalom vor dem Angriff geschlossen. Kerem Schalom ist der zentrale Eingang für humanitäre Hilfsgüter in den seit mehr als zehn Jahren blockierten Gazastreifen, in dem rund zwei Millionen Menschen leben. Seit dem Gaza-Krieg 2014 hätten 50 Millionen Tonnen Hilfsgüter diese Einfahrt passiert, sagte Conricus.

Die Gewalt zwischen den Palästinensern im Gazastreifen und Israel hat zugenommen, seit US-Präsident Donald Trump Anfang Dezember die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch die Vereinigten Staaten erklärt hatte. Seitdem wurden aus dem Gazastreifen Dutzende Raketen auf den Süden Israels abgefeuert. Die israelische Armee tötete 16 Palästinenser, 14 von ihnen bei gewaltsamen Zusammenstössen.

(AWP)