Italienischer Ministerpräsident - Conte: Regierungsmannschaft soll bis Mittwoch stehen

Italiens designierter Ministerpräsident Giuseppe Conte will bis Mittwoch eine Regierungsmannschaft beisammenhaben. Die Verhandlungen müssen bis «spätestens Mittwoch» zu einem Abschluss kommen.
01.09.2019 18:30
Giuseppe Conte: der alte und wohl neue Ministerpräsident Italiens.
Giuseppe Conte: der alte und wohl neue Ministerpräsident Italiens.
Bild: Bloomberg

Das sagte Conte am Sonntag bei einer Veranstaltung der Zeitung "Il Fatto Quotidiano". Er sei zuversichtlich, die Verhandlungen liefen gut und er sehe ein "gutes Arbeitsklima". Er arbeite daran, nicht nur Männer ins Kabinett der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der Sozialdemokraten zu holen.

Bei der Bildung der Koalition gab es zuletzt allerdings Probleme, da die einst zerstrittenen Parteien in mehreren Punkten inhaltlich nicht auf einer Linie liegen. Ein Bündnis zwischen Sternen und rechter Lega von Matteo Salvini war im August geplatzt.

Staatschef Sergio Mattarella hatte Conte in der vergangenen Woche den Regierungsauftrag gegeben. Sobald Conte ein Kabinett und ein Regierungsprogramm aufgestellt hat, steht ein neuer Termin beim Präsidenten an. Segnet der das Kabinett ab, kann es vereidigt werden. Am Ende braucht es noch das Vertrauen beider Parlamentskammern. Diese Abstimmung könnte am Freitag stattfinden.

(AWP)