Italiens Haushaltsdefizit sinkt im ersten Halbjahr

Das Defizit im öffentlichen Haushalt Italiens ist im ersten Halbjahr 2018 spürbar zurückgegangen. Nach Angaben des Statistikamts Istat vom Mittwoch betrug es 1,9 Prozent der Wirtschaftsleistung (BIP). Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 3 Prozent gewesen. Allerdings dürfte dieses Defizit durch Rettungsmassnahmen der Regierung überzeichnet gewesen sein. Laut Istat musste der Staat in diesem Zeitraum für zwei Regionalbanken einstehen. Die Kosten werden auf 1,1 Prozent des BIP vom zweiten Quartal 2017 beziffert.
03.10.2018 12:10

Italiens Staatshaushalt steht derzeit sowohl politisch als auch wirtschaftlich im Mittelpunkt. Die neue Regierung aus Lega und Fünf Sternen fühlt sich an Zusagen der Vorgängerregierung nicht mehr gebunden und will die Neuverschuldung in den Jahren 2019 bis 2021 deutlich ausweiten. Das hat auf europäischer Ebene bereits für grossen Widerspruch gesorgt. Am Mittwoch berichteten italienische Zeitungen, dass zumindest für die Jahre 2020 und 2021 etwas geringere Defizite angepeilt würden./bgf/tos/jha/

(AWP)