Japan plant massives Wirtschaftsprogramm

Die japanische Regierung plant nach einem Medienbericht ein Konjunkturprogramm im Volumen von mindestens 186 Milliarden Dollar.
21.07.2016 07:02
Shinzo Abe, Japan's Premierminister, lässt fast nichts unversucht, um der Wirtschaft auf die Sprünge zu helfen.
Shinzo Abe, Japan's Premierminister, lässt fast nichts unversucht, um der Wirtschaft auf die Sprünge zu helfen.
Bild: Bloomberg

Ziel des Pakets solle die Überwindung der Deflation sowie die Abwehr negativer wirtschaftlicher Folgen eines Brexits sein.

Dies veröffentlichte die Nachrichtenagentur Kyodo am Donnerstag. Das Konjunkturprogramm werde wahrscheinlich doppelt so gross wie ursprünglich geplant, berichtete die Agentur unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen weiter.

Auch zeitlich solle es auf das Haushaltsjahr 2017 und darüber hinaus ausgedehnt werden. Ministerpräsident Shinzo Abe wolle das Programm Anfang August auf den Weg bringen. Abe hatte ein Stimulus-Programm angekündigt, die Einzelheiten aber offengelassen.

Die Regierung in Tokio hatte in der vergangenen Woche ihre Wachstumsprognose für das bis März 2017 laufende Haushaltsjahr auf nur noch 0,9 Prozent drastisch nach unten revidiert. Anfang des Jahres hatte sie noch 1,7 Prozent veranschlagt.

Die Wirtschaft des Landes leidet seit Jahren unter Deflation mit fallenden Preisen, sinkenden Löhnen und stockenden Investitionen.

(AWP)