Japan sieht Fortschritte im Inselstreit mit Russland

Lima (awp/sda/reu) - Japan sieht Fortschritte auf dem Weg zu einem Friedensvertrag mit Russland. Wegen eines nach Ende des Zweiten Weltkriegs ausgebrochenen Streits um Ansprüche auf eine Inselkette im Westpazifik haben beide Ländern bis heute keine solche Vereinbarung unterzeichnet.
20.11.2016 07:46

Japans Regierungschef Shinzo Abe sagte allerdings am Samstag im peruanischen Lima nach einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, ein Friedensvertrag sei nun "in Sichtweite". Allerdings sei der Streit nicht einfach zu lösen und man müsse einen Schritt nach dem anderen aufeinander zugehen. Daher habe er Putin auch zu bilateralen Gesprächen Mitte Dezember nach Tokio eingeladen.

Putin und Abe hatten sich bereits im September im russischen Wladiwostok getroffen und sich dabei auf eine Vertiefung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit verständigt.

(AWP)