Kanadas Website für Einwanderung bricht nach US-Wahl zusammen

In den USA gewinnt bei der Präsidentschaftswahl unerwartet Donald Trump - und die Website der kanadischen Einwanderungsbehörde bricht zusammen.
09.11.2016 07:29
Die Skyline in der kanadischen Stadt Calgary. Kanada wird begehrt bei den Amerikanern.
Die Skyline in der kanadischen Stadt Calgary. Kanada wird begehrt bei den Amerikanern.
Bild: pixabay.com

Nutzer in den Vereinigten Staaten, Kanada und Asien erhielten in der Nacht zum Mittwoch eine interne Fehlermeldung, als sie versuchten, die Internetseite http://www.cic.gc.ca/ aufzurufen. Auch im Kurznachrichtendienst Twitter verwiesen viele Nutzer auf den Ausfall der Seite.

Nach Auszählung aller Staaten siegt der Republikaner Trump vor der Kandidatin der Demokraten, Hillary Clinton. Viele Amerikaner hatten vor der Wahl angekündigt, bei einem Wahlsieg des streitbaren Milliardärs nach Kanada auszuwandern. Die Idee wurde von einigen kanadischen Gemeinden aufgegriffen. Im Februar pries sich die Kap-Breton-Insel an Kanadas Atlantikküste als einen ruhigen Zufluchtsort für fliehende Amerikaner an, sollte Trump den Platz im Weißen Haus einnehmen.

(Reuters)