Kapitalanlagen von AHV, IV und EO machen wieder Gewinn

Trotz Negativzinsen, Brexit und Trump: Die Ausgleichsfonds von AHV, IV und EO machen mit ihren Kapitalanlagen wieder Gewinn. Die Nettorendite beläuft sich für das vergangene Jahr auf 3,9 Prozent. Im Jahr 2015 war die Rendite noch auf -0,77 Prozent abgesackt.
09.02.2017 12:00

Die Nettorendite von 3,9 Prozent sei angesichts des schwierigen Umfeldes erfreulich, teilten am Donnerstag die Ausgleichsfonds von AHV, IV und EO mit, die unter dem Namen Compenswiss zusammengefasst sind. Ende 2016 hatte Compenswiss 34,8 Milliarden Franken Rentengelder in der Kasse. Davon wurden 32,4 Milliarden angelegt.

2016 sei von grosser Unsicherheit auf den Finanzmärkten geprägt gewesen, schrieb Compenswiss weiter. Insbesondere wegen politischer Ereignisse wie dem Brexit oder der Wahl des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Dazu seien Negativzinsen gekommen, die bei einem Grossteil der Anlagen zu negativen Renditen geführt hätten.

(AWP)