Kein Teuerungsausgleich für Renten nötig

Bern (awp/sda) - Die Hinterlassenen- und Invalidenrenten der beruflichen Vorsorge werde nicht der Teuerung angepasst. Grund dafür ist, dass es keine Teuerung gab.
31.10.2016 11:50

Eine erste Anpassung der Renten wird jeweils nach drei Jahren geprüft. Da der Septemberindex 2016 jenen vom September 2013 nicht übersteige, müssten diese Renten nicht angepasst werden, heisst es in einer Mitteilung des Bundesamts für Sozialversicherungen vom Montag.

Danach wird die Erhöhung der BVG-Renten jeweils zusammen mit der Erhöhung der AHV-Renten geprüft, in der Regel alle zwei Jahre. Allerdings bleiben auch die schon seit einigen Jahren laufenden Renten unverändert, da der aktuelle Index tiefer liegt.

(AWP)