Konjunktur - China will Konsum ankurbeln - Förderungen geplant

China will seine noch unter den Folgen der Corona-Rezession leidende Binnennachfrage ankurbeln.
09.09.2020 14:57
Konsumenten kaufen am 14. Juni 2020 Fleisch im Chaoshifa-Markt im Haidian Distrikt von Peking.
Konsumenten kaufen am 14. Juni 2020 Fleisch im Chaoshifa-Markt im Haidian Distrikt von Peking.
Bild: imago images / Xinhua

"Der Konsum ist in diesem Jahr von der Pandemie relativ stark getroffen worden und ein schwacher Bereich in der wirtschaftlichen Erholung", sagte ein Regierungsmitglied am Mittwoch im staatlichen Fernsehen. Im Juli etwa sank der Detailhandelsumsatz um 1,1 Prozent zum Vorjahresmonat, während die Industrieproduktion um 4,8 Prozent wuchs.

China werde neue Formen des Konsums fördern, die durch das Internet und die digitale Technologie unterstützt werden, sagte das Regierungsmitglied. Dazu solle der Aufbau der entsprechenden Infrastruktur beschleunigt werden. Auch Innovationen sollen gefördert werden, um die Binnennachfrage zu steigern. Details dazu wurden nicht genannt.

Die nach den USA zweitgrösste Volkswirtschaft der ist im ersten Quartal wegen der Corona-Pandemie erstmals seit Jahrzehnten gesunken. Im Frühjahr folgte aber bereits wieder ein deutliches Wachstum. Die Regierung in Peking hat eine Reihe von Konjunkturmassnahmen ergriffen, die von Steuersenkungen bis zu niedrigeren Kreditzinsen reichen.

(AWP)