Konzerne in Australien prellen Staat laut Studie um Steuermilliarden

SYDNEY (awp international) - In Australien ansässige Konzerne prellen den Staat durch Ausnutzung von legalen Tricks und Steueroasen nach einer Untersuchung der Organisation Oxfam um Milliardenbeträge. 2014 seien dem Fiskus nach Berechnungen von Oxfam 4,4 Milliarden Euro Steuereinnahmen entgangen, berichtete die Organisation am Donnerstag. Australische Konzerne hätten zur Vermeidung von Steuern in Mauritius, Singapur, den Niederlanden, Malaysia und Hongkong investiert.
09.06.2016 08:32

Die Organisation, die sich international gegen Armut engagiert, hat eine weltweite Unterschriftenkampagne für die Trockenlegung von Steueroasen gestartet. Sie will die Liste bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September in New York übergeben./oe/DP/das

(AWP)