Kreise: China will Automarkt weiter mit Steueranreizen anschieben

PEKING (awp international) - China will Kreisen zufolge den Absatz auf dem heimischen Automarkt für PKWs mit kleinen Motoren weiterhin mit Steuererleichterungen fördern. Die Steuer auf den Verkauf dieser Autos soll nächstes Jahr zwar von aktuell 5 auf 7,5 Prozent steigen, allerdings waren zuvor 10 Prozent Mehrwertsteuer ab Januar im Gespräch, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch mit Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtet.
14.12.2016 08:17

Die Regierung hatte im Oktober 2015 die Steuer für Autos mit Motoren bis zu 1,6-Liter auf Drängen der Autolobby auf 5 Prozent halbiert, als die Nachfrage nach diesen Wagen im Zuge der allgemeinen, wirtschaftlichen Abkühlung nachzugeben drohte. In China haben die Autoverkäufe in den vergangenen Monaten dank der Steueranreize rasant zugelegt.

Im November kletterte die Zahl der verkauften Fahrzeuge um ein Fünftel auf 2,42 Millionen Stück, wie der Branchenverband PCA vergangene Woche in Peking mitteilte. Es war der neunte Monat in Folge, in denen der weltgrösste Automarkt gewachsen ist. Bis Ende November stieg der Absatz um 15,7 Prozent auf 21,2 Millionen Autos.

China ist einer der wichtigsten Absatzmärkte für die deutschen Hersteller BMW , Daimler und Volkswagen ./stk/stb

(AWP)