Kuno Kennel - Schwyzer-Kantonalbank-Präsident nach Vorwürfen zurückgetreten

Der Präsident der Schwyzer Kantonalbank, Kuno Kennel, tritt mit sofortiger Wirkung zurück.
01.10.2019 09:13
Blick auf Schwyz, Brunnen und den Vierwaldstättersee vom Grossen Mythen aus.
Blick auf Schwyz, Brunnen und den Vierwaldstättersee vom Grossen Mythen aus.
Bild: cash

Das teilte das Institut am Dienstag mit. Die Enscheidung steht im Zusammenhang mit Vorwürfen, die gegen Kennel erhoben wurden. Seit dem 7. Juni hatte die Kantonsrätliche Aufsichtskommission verschiedene Anschuldigungen durch Deloitte überprüfen lassen, unter anderem im Zusammenhang mit der Beteiligung der Bank an der Nova Vorsorge AG.

Zwar kommt der Untersuchungsbericht nach Angaben der Bank zu dem Schluss, dass keine Interessenkonflikte vorlagen und es keine Verstösse des Präsidenten gegen das Gesetz oder interne Vorgaben gab. Mit seinem Rücktritt wolle Kennel aber dazu beitragen, dass sich die Bank wieder “ungestört von medialen Kampagnen dem Tagesgeschäft widmen könne”, hiess es in der Mitteilung.

Vizepräsident Karl Roos soll nun den Bankrat leiten, bis ein Nachfolger gefunden wird.

(Bloomberg)