Lage der öffentlichen Finanzen bleibt angespannt

Bern (awp/sda) - Die Lage bei den öffentlichen Finanzen bleibt angespannt. In den nächsten Jahren kann nicht mit einer weiteren Entschuldung gerechnet werden, wie die am Donnerstag veröffentlichten Zahlen der Finanzstatistik zeigen.
01.09.2016 18:26

Nachdem die öffentlichen Haushalte 2014 zum zweiten Mal in Folge rote Zahlen schrieben, hat sich die Situation 2015 allerdings etwas beruhigt. Dies vor allem aufgrund des guten Ergebnisses des Bundes, wie das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) in einer Mitteilung schreibt. Auch in den Jahren 2016 und 2017 dürfte der Gesamtstaat geringe Überschüsse verzeichnen.

Voraussichtlich überraschend gut abschliessen wird auch im laufenden und im kommenden Jahr der Bund. Dies vor allem aufgrund der Einnahmenentwicklung, insbesondere bei der direkten Bundessteuer. Weiterhin mit roten Zahlen rechnen müssen hingegen die Kantone. Hier stehen unter anderem mit einigen Pensionskassensanierungen erneut hohe Belastungen an.

Kein Defizit erwartet wird gemäss Finanzstatistik bei den Sozialversicherungen. Allerdings wird die Belastung zunehmen. Grund ist die wegen der Frankenaufwertung steigende Arbeitslosenquote.

(AWP)