Laut Schäuble wird zuviel über die Deutsche Bank gequasselt

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hält sich weiter aus den Spekulationen über die Deutsche Bank heraus.
09.10.2016 12:46
Finanzminister Schäuble mit dem Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem.
Finanzminister Schäuble mit dem Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem.
Bild: Bloomberg

Natürlich gebe es Handlungsbedarf für alle Banken, sagte Schäuble am Samstag in Washington zum Abschluss der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). Bei einem Treffen mit US-Finanzminister Jack Lew und Vertretern der verschiedenen US-Finanzaufsichtsbehörden sei "mit Sicherheit nicht" über die Deutsche Bank gesprochen worden.

Natürlich werde er generell zur Deutschen Bank angesprochen. "Aber ich habe dazu keine Kommentare abzugeben, und dabei werde ich auch bleiben", sagte Schäuble weiter. "Es wird viel zu viel geredet." Ein Grossteil der Aufregung werde durch das Gerede erzeugt.

(AWP)