Liechtenstein zum zweiten Mal mit höheren Steuereinnahmen

Vaduz FL (awp/sda) - Die Steuereinnahmen im Fürstentum Liechtenstein sind 2015 zum zweiten Mal in Folge gewachsen. Land und Gemeinden nahmen 878 Mio CHF ein, 10,9% mehr als im Vorjahr. Der Anstieg geht insbesondere auf höhere Einnahmen aus der Coupon- und der Ertragssteuer zurück.
07.09.2016 13:28

Am ergiebigsten war die Ertragssteuer mit 228 Mio CHF, wie das Amt für Statistik am Mittwoch mitteilte. Das sind 23% mehr als im Vorjahr. Zweitwichtigste Steuerart war die Vermögens- und Erwerbssteuer der natürlichen Personen mit 227 Mio CHF, was 6% weniger als im Vorjahr sind.

Der Rückgang geht auf geringere Einnahmen aus Selbstanzeigen von Steuersündnern zurück. Die Einnahmen aus der Mehrwertsteuer wuchsen um 6% auf 186 Mio CHF.

Weitere Angaben des statistischen Amtes beziehen sich auf das Steuerjahr 2014. Damals stammten 60% der Ertragssteuern aus dem Finanzdienstleistungsbereich. "Industrie und warenproduzierendes Gewerbe" lieferten 23% der Ertragssteuern ab und aus dem Wirtschaftsbereich "Allgemeine Dienstleistungen" kamen 16%.

Das durchschnittliche Einkommen (Median) der Haushalte betrug 94'400 CHF. Eine Hälfte der Haushalte hatte ein tieferes Einkommen, die andere Hälfte ein höheres. Das Medianvermögen der Haushalte belief sich gemäss Steuererklärung 2014 auf 89'200 CHF.

(AWP)