Liechtensteiner Pensionskassen mit über 100% Deckungsgrad

Vaduz FL (awp/sda) - Die Pensionskassen im Fürstentum Liechtenstein haben Ende letzten Jahres einen Deckungsgrad von über 100% aufgewiesen. Die Kassen verwalteten total 5,8 Mrd CHF, was dem Bruttoinlandprodukt des Fürstentums entspricht.
22.12.2016 13:45

Mit einer Ausnahme erreichten die 23 beaufsichtigten liechtensteinischen Pensionskassen im 2015 einen Deckungsgrad von über 100%, wie die Finanzmarktaufsicht (FMA) am Donnerstag mitteilte. Die durchschnittliche Deckung betrug 103,8%, gegenüber 106% im Vorjahr.

Die 23 Pensionskassen versichern rund 40'000 Personen. Die ausgezahlten Leistungen erreichten vergangenes Jahr 174 Mio CHF. Den grössten Teil davon, 44%, machten Altersrenten aus.

Rendite im Keller - Umwandlungssatz stabil

Wie die FMA weiter schrieb, belief sich die durchschnittliche Altersrendite der Pensionskassen im 2015 auf 0,1%. Ein Jahr davor hatten die Kassen noch eine Rendite von 5,3% erzielt. Im laufenden Jahr wird wieder mit einer höheren Verzinsung gerecht, wie die FMA mitteilte.

Der Rentenumwandlungssatz betrug im Schnitt und unverändert zum Vorjahr 6,2%. Der Rentenumwandlungssatz ist die Grösse, mit welcher das Alterskapital in eine Rente umgewandelt wird. Ein Rentenumwandlungssatz von 6% bedeutet, dass bei einem Alterskapital von 100'000 CHF eine jährliche Rente von 6'000 CHF resultiert.

mk

(AWP)