Litauen: Wirtschaftsminister Sinkevicius soll EU-Kommissar werden

Wirtschaftsminister Virginijus Sinkevicius soll der neue EU-Kommissar von Litauen in Brüssel werden. Der 28-jährige Politiker des regierenden Bundes der Bauern und Grünen wurde am Mittwoch von der Regierung des Baltenstaats offiziell als Kandidat für den Posten nominiert. Dies teilte die Staatskanzlei in Vilnius mit. Verfassungsgemäss muss die Kandidatur nun noch von Staatspräsident Gintanas Nauseda und vom Parlament bestätigt werden. Dies gilt trotz Bedenken einiger Oppositionspolitiker als Formsache.
07.08.2019 15:42

Sinkevicius hatte bereits am Dienstag ein Kennenlerngespräch mit der künftigen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in Brüssel geführt. Zu konkreten Inhalten äusserte er sich nicht. Staatspräsident Nauseda dagegen bezeichnete das Treffen als "sehr erfolgreich".

"Sinkevicius hat sich sehr gut präsentiert, und wir sprechen über ein sehr wichtiges Kommissarsportfolio", sagte Nauseda einem Bericht der Nachrichtenagentur BNS zufolge nach einem Treffen mit dem designierten EU-Kommissar. Demnach habe der litauische Staatschef nach eigenen Angaben auch mit von der Leyen telefoniert. Nähere Angaben zum möglichen Ressort machte Nauseda nicht.

Die neue EU-Kommission konstituiert sich im Herbst - jeder der EU-Staaten ist darin mit jeweils einem Kommissar vertreten./awe/DP/stk

(AWP)