Londoner Bürgermeister ruft zu Ruhe und Wachsamkeit auf

Nach dem mutmasslichen Terroranschlag in der Londoner U-Bahn mit mehreren Verletzten hat der Bürgermeister Sadiq Khan die Bluttat verurteilt. "Unsere Stadt verurteilt die widerwärtigen Individuen, die mit Terror versuchen, uns zu schaden und unsere Lebensweise zu zerstören", sagte er laut einer am Freitag veröffentlichten Erklärung.
15.09.2017 12:34

London werde sich niemals vom Terror besiegen lassen. An die Bürger appellierte er, ruhig und zu gleich wachsam zu bleiben. Nach der Explosion berief Premierministerin Theresa May den nationalen Krisenstab ein. Die Polizei geht von einem Terroranschlag aus.

Auch der britische Aussenminister Boris Johnson hat nach einer Explosion in einer U-Bahn im Westen Londons die Menschen aufgerufen Ruhe zu bewahren. "Leider habe ich nur eingeschränkte Informationen und es ist im Moment sehr wichtig, nicht zu spekulieren", sagte Johnson dem Nachrichtensender "Channel 4 News".

"Alle sollten die Ruhe bewahren und ihren Alltag ganz normal fortsetzen, so normal wie es irgendwie geht." Johnson verwies für weitere Informationen auf die zuständigen Behörden.

Nach dem mutmasslichen Terroranschlag hat der Präsident des Europaparlaments, Antonio Tajani, den Opfern sein Mitgefühl ausgedrückt. "Terrorismus kennt keine Grenzen und wird besiegt, indem man zusammenarbeitet", erklärte Tajani am Freitag auf Twitter.

In der britischen Hauptstadt hatte es am Freitagmorgen Medienberichten zufolge in einer voll besetzten U-Bahn-Waggon eine Explosion gegeben. Mehrere Menschen sollen verletzt worden sein. Die Behörden gehen von einem Terroranschlag aus.

(AWP)