Macron will an Reformkurs festhalten

Nach einer grossen Regierungsumbildung hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron angekündigt, an seinem eingeschlagenen Reformkurs festzuhalten. Frankreich brauche einen Wandel und müsse sein Schicksal in die Hand nehmen, sagte Macron am Dienstagabend in einer Fernsehansprache. Das Land befinde sich auf dem richtigen Kurs, für Fortschritt in Wirtschaft, Gesellschaft und Bildung seien aber weitere tiefgreifende Reformen nötig.
16.10.2018 20:51

Nach dem Rücktritt von Innenminister Gérard Collomb vor zwei Wochen hatte Macron am Dienstagmorgen seinen Vertrauten, den bisherigen Staatssekretär Christophe Castaner, zum Nachfolger bestimmt. Auch drei weitere Minister wurden ausgetauscht.

Der sozialliberale Reformer Macron gilt wegen schlechter Umfragewerte und Kritik an seinem Politikstil als angeschlagen. Macron und Premierminister Édouard Philippe hatten sich mit der Umbildung Zeit genommen und waren dafür von der Opposition kritisiert worden./evs/DP/he

(AWP)