Merkel: Diesel-Besitzer sollten durch Umrüstung nicht belastet werden

In der Dieselkrise setzt Kanzlerin Angela Merkel darauf, dass betroffene Autobesitzer nicht durch die Kosten einer Umrüstung belastet werden. Der schnellste und für die Zukunft beste Weg aus der Dieselkrise sei es, "die alte Flotte durch eine neue zu ersetzen", sagte die CDU-Chefin am Donnerstagabend bei einer Interviewveranstaltung der "Augsburger Allgemeinen" in Augsburg. Zudem müsse für einige betroffene Diesel eine Umrüstung ermöglich werden. "Und da sind wir der Meinung, dass dies für die Besitzer kostenlos sein muss."
27.09.2018 21:26

Bis zum 1. Oktober will Merkel ein Lösungskonzept vorlegen, welches primär auf dem Umtausch von betroffenen Fahrzeugen setzt. Die Kanzlerin appellierte an alle Betroffene, Geduld aufzubringen, da die Automobilindustrie nicht geschwächt werden dürfe. In der Debatte sei es auch ihre Sorge, dass Arbeitsplätze in Gefahr seien. "Ohne diese Arbeitsplätze ist Deutschlands Wohlstand gefährdet", erklärte Merkel./had/DP/he

(AWP)