Merkel will wieder mehr wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Türkei

Kurz vor ihrem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat Kanzlerin Angela Merkel deutsche Finanzhilfen für die Türkei ausgeschlossen. Es müssten jetzt "kluge Verbindungen" gefunden werden, damit die Türkei ein stabiles Land bleibe, sagte die CDU-Chefin am Donnerstagabend bei einer Interviewveranstaltung der "Augsburger Allgemeinen" in Augsburg. Dabei denke sich nicht an ökonomische Hilfen, aber eine wirtschaftliche Zusammenarbeit.
27.09.2018 20:58

Merkel betonte, dass sie mit Erdogan am Freitag in Berlin aber auch Kritisches zu besprechen habe. "Die Lage der Menschenrechte ist nicht so, wie ich mir das vorstelle", betonte sie. Jedoch müsse allen klar sein, dass die Türkei da kein Einzelfall sei./had/DP/he

(AWP)