Mexikanische Autofabrik wird mit Geld aus China ausgebaut

Stadt (awp/sda/afp) - Ab Ende März sollen in einer mexikanischen Autofabrik chinesische Geländewagen vom Band laufen. "Wenn man nicht nur in den Norden schauen kann, dann kann man in den Osten schauen", sagte Hidalgos Gouverneur Omar Fayad mit Blick auf die Androhung von Strafzöllen durch US-Präsident Donald Trump, sollten Unternehmen Jobs nach Mexiko verlagern.
02.02.2017 09:55

In die Fabrik in Ciudad Sahagun im zentralmexikanischen Bundesstaat Hidalgo sollen 212 Millionen Dollar investiert werden. Darauf verständigten sich nach Angaben der lokalen Behörde vom Donnerstag der chinesische Autohersteller JAC Motors und der Betreiber des Werks, Giant Motors Latinoamerica.

In der Fabrik sollen demnach Geländewagen für den lateinamerikanischen Markt produziert werden. Bereits werden dort Lastwagen der chinesischen Marke FAW hergestellt. Im ersten Jahr sollen laut Giant Motors zunächst etwa 1000 Fahrzeuge vom Band laufen. Bis 2021 soll die Produktion auf 10'000 Autos pro Jahr steigen.

(AWP)