Mexiko hebt Wachstumsprognose trotz Bedenken wegen Trump an

Stadt (awp/sda/afp) - Trotz Bedenken angesichts der Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump hat Mexiko seine Wirtschaftsprognose für dieses Jahr angehoben. Das mexikanische Wirtschaftsministerium ging am Montag von einem Wachstum zwischen 1,5 und 2,5 Prozent in diesem Jahr aus, zuvor hatten die Schätzungen bei 1,3 bis 2,3 Prozent gelegen.
23.05.2017 09:32

Die mexikanische Wirtschaft habe im ersten Quartal "besser als erwartet" auf "externe Schocks" reagiert, erklärte das Ministerium zur Begründung für die Angleichung der Prognose. Demnach legte das mexikanische Bruttoinlandprodukt zum Jahresbeginn um 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorquartal zu, angetrieben vor allem durch den Agrarsektor und die Dienstleistungsbranche.

Wirtschaftsexperten hatten davor gewarnt, dass sich der Amtsantritt von Trump im Januar auf die Wirtschaft des Nachbarlandes auswirken könnte. Der US-Präsident verfolgt eine protektionistische Handelspolitik und will unter anderem das Freihandelsabkommen NAFTA neu verhandeln.

(AWP)