Mexiko und Kanada sehen Chancen für Aktualisierung von Nafta

STADT (awp international) - Mexiko und Kanada sehen die von den USA angestrebte Neuverhandlung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) als Chance. Es bestehe die Möglichkeit, den Vertrag zum Nutzen aller drei Länder zu aktualisieren, teilte die mexikanische Regierung am Donnerstag nach einem Telefonat zwischen Präsident Enrique Peña Nieto und Kanadas Ministerpräsident Justin Trudeau mit.
28.04.2017 06:31

Zuvor war US-Präsident Donald Trump vorerst von seiner Drohung abgerückt, er werde das Freihandelsabkommen notfalls aufkündigen. Der Austritt der USA aus Nafta sei ein Schock für das System, sagte Trump am Donnerstag. Er wolle das Abkommen stattdessen neu verhandeln. Er hatte Nafta mehrfach als "schlechtesten Deal aller Zeiten" bezeichnet. Unter anderem ist Trump der Auffassung, dass durch den Freihandel zahlreiche Jobs von den USA nach Mexiko verlagert wurden.

Seit 1994 sind die USA, Kanada und Mexiko über das Freihandelsabkommen verbunden. Schrittweise wurden fast alle Zölle abgebaut. Der Binnenmarkt umfasst 444 Millionen Menschen und verfügt über eine gemeinsame Wirtschaftsleistung von rund 17 Billionen US-Dollar. Der trilaterale Handel beträgt fast eine Billion US-Dollar./dde/DP/zb

(AWP)