Mexiko will Heimkehrern aus USA die Rückkehr erleichtern

STADT (awp international) - Kurz vor dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump bereitet sich Mexiko auf die Rückkehr zahlreicher Landsleute aus dem Nachbarland vor. Die Anerkennung der im Ausland erworbenen Bildungs- und Berufsabschlüsse werde vereinfacht, kündigte der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto am Donnerstag an. Trump hatte angekündigt, mindestens zwei Millionen illegale Einwanderer abzuschieben.
19.01.2017 21:09

Zudem dürfte das politische Klima für Latinos in der Ära Trump ungemütlich werden. Trump hatte Mexikaner im Wahlkampf als Vergewaltiger und Drogenhändler diffamiert. An der Grenze zu Mexiko will er eine Mauer errichten, um die illegale Einwanderung zu stoppen.

In den USA leben rund elf Millionen Mexikaner, rund die Hälfte von ihnen ohne Aufenthaltsberechtigung. Sie schicken pro Jahr etwa 25 Milliarden US-Dollar (23,4 Mrd. Euro) in die Heimat. Damit spülen die sogenannten Remesas mehr Devisen in das Land als die Einnahmen aus dem Erdölgeschäft./dde/DP/he

(AWP)