Mexiko will mit Gegenmassnahmen auf US-Strafzölle reagieren

STADT/WASHINGTON (awp international) - Angesichts der handelspolitischen Drohgebärden des neuen US-Präsidenten Donald Trump bereitet Mexiko eine Antwort vor. "Wenn es Aktionen gibt, die Importe in die USA bestrafen und US-Exporte fördern, müssen wir über Gegenmassnahmen nachdenken", sagte der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo in einem am Montag veröffentlichten Interview der Zeitung "El Universal". Trump hatte angekündigt, in Mexiko gefertigte Produkte von US-Unternehmen mit hohen Strafzöllen zu belegen.
23.01.2017 17:54

Am Mittwoch und Donnerstag werden Guajardo und Mexikos Aussenminister Luis Videgaray zu Gesprächen über die Zukunft der Beziehungen zwischen den USA und Mexiko in Washington erwartet. Auf der Agenda dürfte dabei auch die Neuverhandlung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) stehen.

"Wir sollten unsere Position nicht unterschätzen, wenn wir uns mit den USA an den Verhandlungstisch setzen", sagte Guajardo. "Mexiko ist bei vielen Themen wichtig für die USA, nicht nur im Bereich Wirtschaft, sondern auch im Bereich Politik, nationale Sicherheit, Migration."/dde/DP/tos

(AWP)