Mexikos Notenbankchef sieht 'Win-win-Situation' bei Nafta-Verhandlung

Von einer Neuverhandlung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) können nach Einschätzung des mexikanischen Zentralbankchefs alle Seiten profitieren. "Es besteht die Möglichkeit einer Win-win-Situation", sagte Agustín Carstens am Donnerstag vor Analysten in Washington. "Wir wollen Nafta überprüfen. In den vergangenen 23 Jahren ist viel passiert, und ich glaube, es ist angebracht, uns einige Teile des Vertrags neu anzuschauen."
20.04.2017 19:26

US-Präsident Donald Trump hatte angekündigt, Nafta neu zu verhandeln oder sogar aufzukündigen. Seiner Einschätzung nach hat vor allem Mexiko von dem Freihandel profitiert. Seit 1994 sind die USA, Kanada und Mexiko über Nafta verbunden. Der trilaterale Handel beträgt fast eine Billion US-Dollar.

Carstens räumte ein, dass es bei der Neuverhandlung des Abkommens zu Spannungen kommen könnte. Er sei allerdings optimistisch, dass ein gutes Ergebnis für alle Seiten erzielt werden könne./sbp/DP/mis

(AWP)