Mexikos staatlicher Ölkonzern plant Joint Venture mit Privatfirmen

MEXIKO-STADT (awp international) - Der staatliche mexikanische Ölkonzern Pemex will erstmals in seiner Geschichte ein Joint Venture mit privaten Unternehmen eingehen. "Das ist ein historischer Meilenstein für Pemex", sagte Konzernchef José Antonio González Anaya am Freitag.
10.06.2016 22:19

Gemeinsam mit seinen künftigen Partnern will das Unternehmen das Feld Trión in der Tiefsee des Golfs von Mexiko erschliessen. Dort gibt es gesicherte Reserven von rund 480 Millionen Barrel Leichtöl (je 159 Liter).

Die Lizenzen für das elf Milliarden US-Dollar (9,7 Mrd Euro) teure Projekt werden bei einer Ausschreibung im Dezember vergeben.

Seit 2013 liberalisiert Mexiko seinen zuvor streng regulierten Energiemarkt. Durch die Reform sollen frisches Kapital und moderne Technologien ins Land geholt werden. "Auf diese Weise fängt Pemex an, in den grössten Ligen mitzuspielen", sagte Energieminister Pedro Joaquín Coldwell./aso/DP/he

(AWP)