Militär verkündet Kriegsrecht und verhängt Ausgangssperre

Ankara (awp/sda/afp) - Das türkische Militär hat in einer im staatlichen Fernsehsender TRT verlesenen Erklärung das Kriegsrecht und eine Ausgangssperre für die Türkei verkündet. Gleichzeitig kündigten Kreise aus dem Präsidialamt an, Erdogan werde in Kürze eine Ansprache halten.
15.07.2016 23:41

Die Erklärung wurde vom "Rat für den Frieden im Land" veröffentlicht.

Bis auf weiteres sei eine Ausgangssperre über das Land verhängt. Der Rat werde "nicht erlauben, dass die öffentliche Ordnung in der Türkei gestört werde".

Zuvor hatte die türkische Armee im Fernsehen die Übernahme der Macht in der Türkei verkündet. "Die Macht im Land ist in ihrer Gesamtheit übernommen", hiess es in einer im Fernsehsender NTV verlesenen Erklärung. Wenige Minuten zuvor hatte Ministerpräsident Binali Yildirim einen "illegalen Versuch" von Teilen des Militärs verurteilt, es aber abgelehnt, von einem Putsch zu sprechen.

Aus Kreisen des Präsidialamts heisst es dagegen, Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan werde sich in Kürze äussern. Jene, die die türkische Demokratie angegriffen hätten, würden schnell vor Gericht gestellt, hiess es weiter. Der demokratische gewählte Präsident und die Regierung seien weiter an der Macht. Sie würde keinen Versuch akzeptieren, die Demokratie zu untergraben.

Eine regierungsnahe Nachrichtenagentur meldete, der Generalstabschef Hulusi Akar sei eine Geisel der Putschisten. Vor dem Istanbuler Atatürk-Flughafen fuhren laut NTV Panzer auf. Zuvor waren die beiden Bosporus-Brücken in Istanbul teilweise gesperrt worden, während in Ankara Kampfflugzeuge im Tiefflug zu hören waren. Später waren auch Kampfhubschrauber über der Hauptstadt zu sehen.

(AWP)