Monte Paschi: Bluten am Schluss doch die Privatinvestoren?

Privatinvestoren der italienschen Krisenbank Monte dei Paschi di Siena drohen bei einem Scheitern der dringend benötigten Kapitalspritze herbe Einbussen.
19.11.2016 09:40
Die Piazza del Campo in Siena: Heimat der ältesten Bank der Welt.
Die Piazza del Campo in Siena: Heimat der ältesten Bank der Welt.
Bild: pixabay.com

Nach Einschätzung der obersten EU-Bankenabwicklerin Elke König müssen die Privatinvestoren damit rechnen, zur Kasse gebeten zu werden - ein sogenannter Bail-in. Wenn eine privatwirtschaftliche Lösung nicht gelinge, gebe es verschiedene Möglichkeiten. "Aber normalerweise gehen diese nicht ohne Bail-in," ergänzte die Chefin der in Brüssel angesiedelten EU-Behörde für die Abwicklung strauchelnder Banken (SRB).

Seit Anfang des Jahres gilt in der EU eine neue Richtlinie zur Rettung maroder Banken, die eine Beteiligung von Gläubigern und Anteilseignern in einer sogenannten Haftungskaskade vorsieht. Sie erlaubt nur in Extremfällen von der Beteiligung privater Investoren abzuweichen - etwa wenn die Finanzstabilität eines Landes ernsthaft in Gefahr ist.

Eine Gesundheitsspritze für die alte Dame

Monte dei Paschi hatte 2014 beim europäischen Banken-Stresstest und auch beim Gesundheitscheck in diesem Sommer am schlechtesten abgeschnitten. Um die Kapitallücke zu schliessen, soll die älteste Bank der Welt eine Finanzspritze über fünf Milliarden Euro erhalten.

Zudem ist ein milliardenschwerer Schuldentausch geplant. Einem Insider zufolge ist das Geldhaus aus der Toskana aktuell auf der Suche nach Anker-Investoren, die einen grossen Teil der Kapitalerhöhung zeichnen sollen.

König zufolge steht ihre Behörde für den Ernstfall bereit. "Es gibt einen Abwicklungsplan für Monte dei Paschi, wie es ihn für jede grosse europäische Bank gibt. Man muss auf alles vorbereitet sein." Ein Kollaps der Bank würde die Ersparnisse von Tausenden Kleinanlegern ausradieren und auch andere italienische Institute in Mitleidenschaft ziehen.

Die Rettung des Geldhauses ist für die italienische Regierung von hoher Bedeutung, denn die Bank hat viele Anleihen an italienische Privatkunden verkauft.

(Reuters)