Moscovici für Finanztransaktionssteuer unbeirrt zuversichtlich

LUXEMBURG (awp international) - EU-Steuerkommissar Pierre Moscovici hat sich vor Beginn der Eurogruppe Montag in Luxemburg zuversichtlich über das Zustandekommen der Finanztransaktionssteuer (FTT) gezeigt. Dagegen meinte der finnische Finanzminister Petteri Orpo, es sei der falsche Zeitpunkt, neue Steuern einzuführen.
10.10.2016 15:23

Moscovici erklärte, es gebe im Lauf des Tages ein Treffen der zehn für die FTT willigen Euro-Länder auf Basis einer verstärkten Zusammenarbeit. "Das ist wirklich ein wichtiges Projekt", um die Solidarität des Finanzsektors zu gewährleisten. Die Kommission sei voll eingebunden und werde technische Hilfestellung geben. Moscovici hofft, dass bis Jahresende eine Einigung gefunden werden kann.

Orpo dagegen reagierte kritisch. Auf die Frage, ob die FTT-Debatte zur falschen Zeit erfolge, sagte er, "ich glaube, es ist nicht die richtige Zeit für neue Steuern und neue Besteuerung"./jep/itz/cs/jep/itz/cs/APA/jha

(AWP)