Moskau ruft zu Einlenken im Nordkorea-Konflikt auf

Wegen der zunehmenden Spannungen im Nordkorea-Konflikt hat Russlands Aussenminister Sergej Lawrow Pjöngjang und Washington zu einem Einlenken aufgerufen. "Falls es zu einer Schlacht kommt, sollte derjenige, der stärker und schlauer ist, den ersten Schritt weg von der gefährlichen Linie machen", sagte der Moskauer Chefdiplomat am Freitag der Agentur Interfax zufolge.
11.08.2017 15:54

"Die Rhetorik in Washington und Pjöngjang beginnt leider auszuufern", sagte Lawrow. Das Risiko einer militärischen Konfrontation sei dadurch sehr hoch. "Wir hoffen dennoch, dass der gesunde Menschenverstand siegen wird."

Der Streit zwischen US-Präsident Donald Trump und der Führung in Pjöngjang über das Atom- und Raketenprogramm Nordkoreas hatte sich in den vergangenen Tagen hochgeschaukelt. Trump hatte das kommunistische Land eindringlich vor Militäroperationen gegen die Atommacht USA gewarnt, nachdem Pjöngjang mit einem möglichen Raketenangriff Richtung US-Aussengebiet Guam im Pazifik gedroht hatte./thc/DP/tos

(AWP)