Nationalrat lockert Regeln für Hotel-Umbauten

Bern (awp/sda) - Die Vorschriften für den Umbau von Hotels ausserhalb von Bauzonen sollen gelockert werden. Der Nationalrat hat am Montag eine Motion aus dem Ständerat an den Bundesrat überwiesen.
12.09.2016 18:47

Die grosse Kammer hiess den Vorstoss mit 126 zu 54 Stimmen gut. Der Bundesrat hatte sich ebenfalls dafür ausgesprochen. Er will das Anliegen in die geplante Revision des Raumplanungsgesetzes aufnehmen.

Gemäss der Motion sollen die Bestimmungen für Bauten ausserhalb der Bauzonen so angepasst werden, dass ein Hotel im Rahmen eines Umbaus oder Wiederaufbaus nach den heutigen Anforderungen erweitert werden kann.

Hotels kämpften besonders in Bergregionen mit zunehmenden Schwierigkeiten, argumentierten die Befürworter. Die Bestimmungen des Raumplanungsrechts müssten deshalb so gelockert werden, dass eine massvolle touristische Entwicklung möglich sei. Es gehe um Einzelfälle.

Die Gegner warnten vor einer Lockerung der Regeln. Das würde zur schleichenden Zersiedelung beitragen, sagte Silva Semadeni (SP/GR). Die Ausnahmeregelungen seien bereits grosszügig.

(AWP)