Neue EU-Arbeitsbehörde wird Sitz in Bratislava haben

Die neu gegründete Europäische Arbeitsbehörde (ELA) wird ihren Sitz in der slowakischen Hauptstadt Bratislava haben. Die EU-Sozialminister haben den Sitz am Donnerstag in geheimer Abstimmung in Luxemburg entschieden.
13.06.2019 12:08

Bratislava kam auf 15 der 28 Stimmen. Um den ELA-Sitz hatten sich auch die Hauptstädte Sofia (Bulgarien), Nikosia (Zypern) und Riga (Lettland) beworben.

Die ELA wird zunächst im Oktober ihre Vorbereitungen in Brüssel aufnehmen, und erst später nach Bratislava übersiedeln. Bis es jedoch so weit ist, können noch laut Diplomaten noch zwei Jahre vergehen.

Denn die Verordnung sieht diesen Übergangszeitraum vor. Dies würde bedeuten, dass die ELA 2021 in der slowakischen Hauptstadt einsatzbereit ist und konkrete Fälle bearbeiten kann.

Bis 2024 soll sie dann vollständig aufgebaut sein. Dies teilte die EU-Kommission mit. EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen gratulierte Bratislava und der slowakischen Regierung zu der erfolgreichen Bewerbung.

(AWP)