Neue Zölle - Trump heizt Handelsstreit mit Kanada wieder an

Aluminiumimporte aus Kanada in die USA werden nach den Worten von US-Präsident Donald Trump mit Zöllen belegt.
07.08.2020 06:39
US-Präsident Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump.
Bild: imago images / ZUMA Wire

Er habe ein Dekret unterzeichnet, nach denen zehnprozentige Zölle auf die kanadischen Importe zum Schutz der amerikanischen Wirtschaft wieder eingeführt werden, sagte Trump vor Angestellten des Waschmaschinen-Herstellers Whirlpool in Clyde im Bundesstaat Ohio.

Die Zölle seien notwendig, um die heimische Aluminium-Industrie zu schützen, da kanadische Hersteller ihr Versprechen gebrochen hätten, den US-Markt nicht mit billigem Aluminium zu fluten. Kanada hatte bereits Vergeltungsmassnahmen angekündigt, sollten die Aluminium-Zölle wieder eingeführt werden.

Trump hatte im Juni 2018 Importzölle von 25 Prozent auf Stahl und von 10 Prozent auf Aluminium aus mehreren Ländern einschliesslich Kanada verhängt. Die Regierung in Ottawa reagierte mit Zöllen auf US-Importe. Knapp ein Jahr später einigten sich die Nachbarstaaten auf eine Aufhebung der Zölle.

Das Büro des US-Handelsbeauftragten erklärte, kanadische Aluminium-Exporte in die USA seien wieder stark angestiegen. Die Strafzölle sollen zum 16. August in Kraft treten.

Die Entscheidung wurde nur wenige Wochen nach Inkrafttreten des neuen Freihandelsabkommens zwischen den USA, Kanada und Mexiko Anfang Juli verkündet. Trump, der sich mitten im Wahlkampf für eine Wiederwahl im November befindet, hat stets auf eine protektionistische Handelspolitik gesetzt.

(AWP)