Neuer Modus zur Gewinnausschüttung von SNB an Bund und Kantone

Die Schweizerische Nationalbank SNB und das Finanzdepartement haben sich auf einen neuen Modus für Gewinnausschüttungen geeinigt.
20.10.2016 06:51
Bauumzäunung an der Schweizerischen Nationalbank in Bern.
Bauumzäunung an der Schweizerischen Nationalbank in Bern.
Bild: cash

Dies berichtet die NZZ in ihrer heutigen Ausgabe (20. Oktober). Neu soll - "dem Vernehmen nach" - im Fall einer Streichung der Gewinnausschüttung die Möglichkeit einer Kompensation in den Folgejahren bei Verbesserung der Finanzlage ausdrücklich festgeschrieben werden, wie es heisst.

Wie bereits derzeit üblich, ist im Regelfall weiterhin eine Basisausschüttung für Bund und Kantone von jährlich 1 Mrd CHF vorgesehen, wovon die Kantone zwei Drittel erhalten. Eine Erhöhung bei grossen Ausschüttungsreserven soll weiterhin möglich sein.

Dieser Modus gelte erstmals für die Ausschüttung des Gewinns von 2016. Der Bundesrat werde voraussichtlich in der ersten Novemberhälfte den offiziellen Beschluss fällen, heisst es im Bericht weiter.

(AWP)