Neuer Tourismusdirektor des Oberengadins ist Österreicher

St. Moritz GR (awp/sda) - Die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz begibt sich in österreichische Hände: Neuer Direktor wird der Gerhard Walter, bis vor kurzem Geschäftsführer von Kitzbühel Tourismus.
28.12.2016 16:25

Der 52-Jährige gebürtige Österreicher tritt Anfang Mai die Nachfolge von Ariane Ehrat an, welche die Stelle nach zehn Jahren auf eigenen Wunsch verlässt. Walter setzte sich gegen 70 Mitbewerber durch. Er wurde einstimmig gewählt, wie der Verwaltungsrat als Wahlbehörde am Mittwoch mitteilte.

Walter hat in der Tourismusbranche langjährige Führungserfahrung. Von 2013 bis 2016 stand er an der Spitze von Kitzbühel Tourismus. Einige Jahre davor führte er die Tourismusorganisation des Vorarlberger Nobelkurortes Lech.

Walter sei aus der Sicht der strategischen Führung die richtige Person für die anstehenden Herausforderungen der Tourismusorganisation des Oberengadins, schreibt der Verwaltungsrat. Der Österreicher könne der Destination Engadin St. Moritz wichtige Impulse bringen. Die Tourismusorganisation erhält ab 2018 eine neue Rechtsform mit neuen Aufgaben.

Walter ist nicht der erste Österreicher, der in einer grossen Bündner Feriendestination das Steuer übernimmt. Auch der frühere Davoser Tourismusdirektor Armin Egger war ein Österreicher. Er verliess die Alpenstadt im 2007 nach siebenjähriger Amtszeit. Wie Walter hatte auch Egger als Tourismuschef in Lech gearbeitet.

mk

(AWP)