Neues Netzwerk für Long-Covid in Zürich im Aufbau

In Zürich ist ein Netzwerk für Personen mit Covid-19-Langzeitbeschwerden ins Leben gerufen worden. Der Name ist Altea und die Plattform strebt eine Verbesserung der Situation von Personen an, die unter dem sogenannten Long-Covid-Problem leiden.
12.04.2021 14:31

Betroffene von Long-Covid sollen auf Altea künftig Informationen zu Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten erhalten, teilten die Initiatoren Lunge Zürich am Montag weiter mit. Es stehe auch ein Verzeichnis spezialisierter Kliniken, Ärzte und Therapieangeboten zur Verfügung, hiess es. Ab Freitag wird laut dem Communiqué auch ein neuer Internetauftritt lanciert.

Derzeit fehlten bezüglich Long-Covid anerkannte Diagnosen, Therapien sowie eine rechtliche Absicherung. Daher wolle das Long-Covid-Netzwerk mit seinen Angeboten gewisse Abhilfe schaffen. Altea solle als Drehscheibe für medizinische und wissenschaftliche, aber auch gesellschaftliche, politische und rechtliche Fragen rund um Long-Covid dienen, führte die Organisation zu den Zielen der Plattform weiter aus. Die Initiatoren beabsichtigen, schweizweit alle involvierten Akteure zu vernetzen. Obendrein sollen auch internationale Kontakte gepflegt werden.

https://www.altea-netzwerk.ch/

(AWP)