Neueste Umfragen zu EU-Referendum ergeben kein klares Bild

LONDON (awp international) - Neuste Umfragen vor dem britischen EU-Referendum an diesem Donnerstag ergeben kein klares Bild.
21.06.2016 19:14

Eine Studie des ORB-Instituts für die Zeitung "Daily Telegraph" ergab 53 Prozent für das Pro-EU-Lager und 46 Prozent für die Brexit-Befürworter. Befragt wurden vom 14. bis 19. Juni rund 900 Wähler, die bei dem Referendum definitiv abstimmen wollten. Zuvor (8.-12. Juni) seien noch 49 Prozent für einen Austritt gewesen und 48 Prozent für Drinbleiben, schrieb die Zeitung am Dienstag. Am 15. Juni war die Abgeordnete und Pro-EU-Politikerin Jo Cox ermordet worden.

Dagegen sah das Institut YouGov wieder das Brexit-Lager knapp vorn. 44 Prozent von mehr als 1600 Befragten wollten demnach für einen EU-Austritt stimmen, 42 Prozent für Drinbleiben. 9 Prozent waren nach der Umfrage noch unentschlossen, der Rest wollte nicht wählen gehen. Die Umfrage wurde vom 17. bis 19. Juni durchgeführt. Eine am vergangenen Sonntag veröffentlichte Umfrage von YouGov hatte zuletzt einen knappen Vorsprung für das Pro-EU-Lager von 44 zu 43 Prozent ergeben. Diese Umfrage war am 16./17. Juni durchgeführt worden./pm/DP/jha

(AWP)