Noch vor Weihnachten - Labour-Chef glaubt an Neuwahlen in Grossbritannien

Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn rechnet noch vor Weihnachten mit Neuwahlen auf der Insel. Das habe eine hohe Wahrscheinlichkeit, sagte er am Sonntag zu Journalisten.
13.10.2019 11:20
Britische Flagge an einem Gebäude im Londoner Stadtteil South Kensington.
Britische Flagge an einem Gebäude im Londoner Stadtteil South Kensington.
Bild: cash

"Wir sind jederzeit für Wahlen bereit." Der Labour-Chef hofft trotz schwacher Umfragewerte, bei Wahlen Ministerpräsident werden zu können. Allerdings ist seine eigene Partei beim Brexit-Kurs gespalten. Auf dem jüngsten Parteitag hatte er jedoch die Unterstützung bekommen, zunächst in eine Wahl zu gehen und danach in einer Sonderkonferenz die Strategie zum Austritt aus der Europäischen Union festzulegen. Spätestens sechs Monate nach einem Wahlsieg Labours soll es ein zweites Brexit-Referendum geben.

Corbyn ergänzte, es werde parlamentarische Massnahmen gegen Boris Johnson geben, wenn der konservative Premierminister nicht wie mittlerweile gesetzlich vorgeschrieben den Brexit Ende Oktober verschiebt, sollte es bis dahin keinen Deal mit der EU über die Scheidungsdetails geben. Johnson will notfalls auch ohne Abkommen die EU verlassen - das Horrorszenario für die Wirtschaft.

Nach Angaben aus der konservativen Partei wird das Kabinett am Sonntagmittag über die aktuellen Verhandlungen mit der EU unterrichtet. Beide Seiten hatten sich zuletzt überraschend angenähert. Laut "Sunday Times" will Johnson dann am Montag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker reden.

(Reuters)