Nordkorea schliesst Gesprächskanal mit den USA

PJÖNGJANG (awp international) - Nach den jüngsten US-Sanktionen gegen Nordkorea hat das kommunistische Land angekündigt, den wichtigsten Gesprächskanal mit den USA zu schliessen. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Montag. Demnach wird jegliche Kommunikation mit Washington bis auf weiteres gestoppt.
11.07.2016 13:57

Zwar unterhalten Nordkorea und die USA keine diplomatischen Verbindungen. Nordkoreas UN-Gesandtschaft in New York dient jedoch als Hauptkommunikationskanal zwischen Washington und Pjöngjang. Das Kappen des Gesprächskanals sei eine Reaktion auf die jüngsten US-Sanktionen, die erstmals auch den nordkoreanischen Staatschef Kim Jong Un direkt betreffen.

Das US-Finanzministerium hatte vergangenen Mittwoch Sanktionen gegen 16 Einzelpersonen und Organisationen verhängt, denen Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden. Mit den Sanktionen wird Eigentum derer, die auf der schwarzen Liste stehen, eingefroren, soweit sich dieses unter US-Gerichtsbarkeit befindet. US-Bürgern wurden Geschäfte mit diesen Personen und Organisationen verboten./fk/DP/fbr

(AWP)